« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Herzlichen Glückwunsch: Dreimal EM-Gold für Sarah Kornau !

Sie war Sportbundlerin und ist es seit 1.07. wieder: Sarah Kornau gelang ein Riesenerfolg – sportlich und für ihre Gesundheit!

VANTAA/FINNLAND. Bei den Europameisterschaften der Organtransplantierten und Dialysepatienten in Finnland hat Sarah Kornau (33) aus Weilheim/Teck heute drei Goldmedaillen gewonnen. Hiervon hätte die begeisterte Tischtennisspielerin vor nicht einmal zwei Jahren nicht zu träumen gewagt. Im November 2014 erkrankte sie von heute auf morgen schwer. Nur durch eine Lebertransplantation in Tübingen überlebte sie. Heute holte sie in drei spannenden Matches drei Siege:  Im Damen-Einzel, im Damen-Doppel (zusammen mit Beate Bea aus Villingen-Schwenningen) und im gemischten Doppel (zusammen mit Michael Klitsch aus Hosenfeld/Hessen).        ????????????????????????????????????Sie ist von ihrem Erfolg überwältigt und der gefeierte Star des deutschen EM-Teams – schließlich war es ihre erste Europameisterschaft. Mit reichlich Rückenwind geht es jetzt in die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft: Sie findet im nächsten Jahr im spanischen Málaga statt.

In dieser Woche finden im finnischen Vantaa die Europameisterschaften der Organtransplantierten und Dialysepatienten statt. Sportlerinnen und Sportler aus ganz Europa, die nach einer Organtransplantation oder als Dialysepatienten im Sport aktiv bleiben, treffen sich alle zwei Jahre für eine Woche für die Europameisterschaft. Wettbewerbe werden in Leichtathletikdisziplinen, im Radfahren, Schwimmen, Tennis, Tischtennis und Golf, sowie in Petanque, Darts und Bowling ausgetragen. Von den ca. 470 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei der EM 2016 kommen 40 aus Deutschland. Mit ihrer Teilnahme wollen die transplantierten und dialysebehandelten Sportlerinnen und Sportler zweierlei zeigen: Sarah Kornau MixedZum einen kann jeden – auch kerngesunde Sportler – eine schicksalhafte Erkrankung treffen, durch die man von heute auf morgen nur durch eine Organtransplantation weiterleben kann. Zum anderen kann man in dieser Lage nur durch die Bereitschaft eines Menschen, nach dem Tod Organe für eine Transplantation zur Verfügung zu stellen, den Weg in ein Leben mit Arbeit, Familie und Sport zurückfinden. Sarah Kornau: „Respekt und Dankbarkeit für die Spender und ihre Angehörigen sind deshalb Grundpfeiler dieser Meisterschaften.“Sarah Kornau-Beate Bea2

12. Juli 2016

www.transdiaev.de

www.etdsc.org

http://Ergebnisse EM Vantaa

www.ehltf.org

Transdia Sport Deutschland e.V., Verantwortlich: Gudrun Manuwald-Seemüller, Dr. Eberhard Schollmeyer. Fotos: Transdia

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar