« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Sportbunds neue Hygiene-Beauftragte: Antje Schoknecht

Gesagt – getan: Letzte Woche haben wir an dieser Stelle nach Interessenten für die neue Stelle der/des Hygiene-Beauftragten gefragt. Kurz nach Eingang dieser Rundmail meldete sich Antje Schoknecht. „Ich bin beruflich mit meinen Gesundheitssport-Kursen sowieso mit dem Thema konfrontiert, werde mich in nächster Zeit in die Thematik einarbeiten müssen und das bei meinen Gruppen auch umsetzen.“ Hintergrund dieser neuen Tätigkeit in Vereinen: Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) empfiehlt in seinem Schutz- und Handlungskonzept für den Tischtennissport in Deutschland das Engagement eines Hygiene-Beauftragten.

Und tatsächlich: Antje kann für den Sportbund in den nächsten Wochen und Monaten viel tun. Es gilt, in allen unseren Hallen einen hohen Qualitätsstandard in Sachen Hygiene und damit den bestmöglichen Schutz vor allem gegen das Corona-Virus vorzuhalten. Dies sieht auch der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) so. In seinem Schutz- und Handlungskonzept, das der DTTB ausgearbeitet hat, vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) geprüft wurde, auch Einverständnis bei der Politik gefunden hat, nimmt der Hygiene-Beauftragte einen großen Stellenwert ein.
Zuallererst besitzen wir mit Antje eine Ansprechpartnerin für alle Sportbund-Mitglieder und für externe Institutionen (wie Verband, Stadt, Schulen) zu diesem Thema. Darüber hinaus gilt es, zu den folgenden Themen Konzepte zu entwerfen und Lösungen zu suchen, z. B.
– Überwachung des Schutz- und Handlungskonzepts bei unseren Sportveranstaltungen: Markierungen in den Hallen beim Zu-(Ausgang) für die Laufwege
– Desinfektionsspender vorhanden?
– Abstandsregel einhaltbar beim Aufbau in der Halle, z. B. für Betreuer, Zuschauerplätze mit Abstand
– Theke/Verpflegungsstand – Hygiene-Vorschriften
– Meldungen an das Gesundheitsamt betreff Kontaktketten bei Krankheitsfällen
Da Antje nicht alle Aufgaben alleine bewältigen, beispielsweise nicht an jedem Trainingsabend in der Halle sein kann, wird sie von den beiden Trainern mit den häufigsten Anwesenheitszeiten unterstützt: Sven Happek wird sich um die Trainingseinteilungen kümmern, Thomas Walter hilft Antje z. B. bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.