« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Samstag: Württ. Meisterschaften Jungen U18

1. Jungen U18 Saisonabschluss 2014

Morgen früh, 9:00 Uhr, ist es soweit: Saison-Höhepunkt für Sportbunds erstes Jungen U18-Team in Süßen. Als Zweiter der Verbandskasse Nord haben sich die Jungs für die besten 4 Teams in Württemberg qualifiziert. Bei den Württ. Meisterschaften geht es nun um den Titel sowie zwei Plätze für die Baden-Württ. Meisterschaften am 1. Juni in Betzingen. Abfahrt des Teams ist um 7:00 Uhr, Fans sind willkommen! Auf der nächsten Seite ein Vorbericht sowie die Präsentation der Teams.

Die Jungs der 1. Jungen U18 haben eine tolle Saison hinter sich. Mannschaftsführer Dominik Hini war von der klasse Leistung im letzten und entscheidenden Saisonspiel in Donzdorf im direkten Duell um Platz zwei begeistert. Nach einer mäßigen Vorrunde kletterte die Mannschaft auf Platz zwei. Kleiner Wermutstropfen: Das Reglement erlaubt den Start eines Spielers bei den Württ. Meisterschaften nur in einer Altersklasse. Da sich auch Sportbunds U15-Team qualifiziert hat, musste eine Entscheidung bei Hugo Lopes-Teixeira sowie den weiteren Ersatzspielern aus der 2. Jungen U18 getroffen werden. Diese sind altersmäßig als 1999-Jahrgänge alle noch in der U15-Konkurrenz startberechtigt, wo sie nun auch als starkes Team nächste Woche in Neckarsulm antreten werden. Doch beim Sportbund gilt nicht das Prinzip des FC Bayern München „Die Meisterschaft ist gelaufen“, sondern morgen soll der Baum brennnen. Wie schon letztes Jahr. Auch da war unser Team krasser Außenseiter, da die U15-Mannschaft gestärkt wurde. Doch Nico Schlag und Amar Kitovnica spielten 2013 wie im Rausch und sicherten dem Sportbund die Vizemeisterschaft und die Quali für die Baden-Württembergischen Meisterschaften. Gutes Omen: Auch morgen geht Nico Schlag als „Ersatzmann“ an den Start. Doch der 17-Jährige ist wie sein Team kein Kanonenfutter. Besonders das vordere Paarkreuz mit den Herren-Bezirksliga-erprobten Mario Scheible und Marcel Trampitsch gehört zum Allerbesten, was das württ. Jugend-Tischtennis zu bieten hat. Und auch an Nr. 4 werden mit Radovan Kolarski und Sen Wang zwei der motiviertesten und am besten trainierenden Sportbundler zum Einsatz kommen, die alles für den Erfolg tun.Wir sind gespannt, was morgen möglich ist …

Die Konkurrenz

TSV Herrlingen (1. Verbandsklasse Süd, 33:7 Punkte)

1. Sefa Dogan 18:1 Siege, 2. Jonathan Janvier 9:5, 3. Raphael Joos 11:1, 4. Manuel Michaelis 6:2

TSV Langenau (3. Verbandsklasse Süd, 29:11 Punkte)

1. Gian Truöl 9:9 Siege, 2. Pirmin Bühler 5:13, 3. Hannes Goldschmid 12:3, 4. Daniel Braunwarth 5:7

TTC Bietigheim-Bissingen (1. Verbandsklasse Nord, 32:4 Punkte)

1. Kim-Constantin Weinberger 10:6 Siege, 2. Silas Hengstberger 3:10, 3. Nico Kilian 11:3, 4. Lukas Hübner 10:3

DJK Sportbund Stuttgart (2. Verbandslasse Nord, 30:6 Punkte)

Mario Scheible Rückhand1. Mario Scheible 13:3

Hinter Mario liegt eine Entwicklung, die auch beim Sportbund fast einmalig ist. Erst vor fünf Jahren begann der 17-Jährige mit dem Tischtennis, spielte noch vor zwei Jahren, also in seinem ersten Jugendjahr, in der Bezirksklasse Jungen U18. Doch Mario wollte mehr, erhöhte sein Trainingspensum. Legendär sein Spruch letzten Herbst, also er meinte: „Heute habe ich den ersten Tag in diesem Jahr nicht trainiert.“ Dazu betreibt er intensiv Krafttraining, sodass auch seine Statur im Vergleich zu vor zwei Jahren nicht wiederzuerkennen ist – ein echter Sportler eben. Einen ganz starken Eindruck hinterlässt Mario jeweils als Teamplayer, so auch bei seinen Einsätzen in der 4. Herren, als er im vorderen Paarkreuz 4:4 spielte, eine beachtliche Bilanz. Das Highligt aber gelang ihm im entscheidenden Spiel der Jungen in Donzdorf, als er die in der Rangliste deutlich vor ihm platzierten Binder und Schröter besiegte und seinem Team zum 6:4-Sieg verhalf.

Marcel Trampitsch VH TS2. Marcel Trampitsch 13:1 (hinten)

Ähnlich wie Mario zeigt auch Marcel tolle Team-Leistungen als Jugendersatz in der 4. Herren. Mit einer 5:3-Bilanz verschaffte er sich eine Menge Respekt bei den arrivierten Sportbundlern. Besonders beachtlich der 3:0-Sieg über Michael Marte (SportKultur), einen der besten Stuttgarter TT-Spieler. Für Marcel war die Mannschaftsaufstellung zur Rückrunde bitter: Bei drei gleichstarken Spielern (Hugo, Mario und er) musste er aufgrund einer etwas geringeren TTR-Punktezahl ins hintere Paarkreuz der Jungen-Verbandsklasse. Dort war er bei 13:1 Siegen nur selten gefordert. Aber er erfüllte seinen Job nicht nur sehr gut, sondern steigerte sich in der Rückrunde weiter und steht jetzt vor seinen letzten Einsätzen, bevor er nächste Saison in Sportbunds Herren-Landesliga-Team an den Start geht.

Nico Schlag3. Nico Schlag 6:5

Nach seinem tollen Auftritt bei den letztjährigen Württ. Meisterschaften, als er zwei entscheidende Einzel und ein Doppel (mit Amar Kitovnica) zum Gewinn der Vizemeisterschaft gewann, steht Nico nun wieder vor einem großen Highlight. Mit der 2. Jungen U18 spielte er eine tolle Saison, ist mit 13:11 Siegen in der gesamten Spielzeit eine der tragenden Säulen gewesen, damit die Mannschaft Platz 7 und hoffentlich den Klassenerhalt schaffte. Mit viel Trainingsfleiß und starkem Teamgeist ist Nico immer präsent, wenn der Sportbund ihn braucht. Er wird auch in seinen letzten Jugendeinsätzen alles für die Mannschaft geben.

Radovan Kolarski4. Radovan Kolarski 11:6 (Bezirksliga vorne)

Mit Sen Wang bildet Radovan ein Trainings- und Doppel-Tandem. Manchmal schimpfen sie miteinander, manchmal lachen sie miteinander. Aber wenn es auf Turnier-Reisen oder ähnliches geht, halten sie immer zusammen. Radovan spielte eine starke Saison in der 3. Jungen U18, war mit seiner gut positiven Bilanz maßgeblich am Klassenerhalt des Teams beteiligt. Eine große Überraschung gelang ihm zudem mit seinem 5. Platz bei der Stuttgarter Jungen U18-Rangliste, immerhin direkt vor Dennis Kleinbeckes. Für ihn wird es morgen der erste Auftritt bei einer überregionalen Meisterschaft. Am fehlenden Willen wird es sicher nicht liegen …

5. Sen Wang 8:6 (Bezirksliga vorne)

„Ich muss jetzt mein Krafttraining machen.“ Der 14-jährige Sen verblüfft seine Umgebung immer wieder aufs Neue. Nach dem Jugend-TSen Wangraining verschwindet er häufig mit diesen Worten im Geräteraum. Dort nutzt er dann den Barren oder eine Reckstange für Klimmzüge und Ähnliches. Und das täglich! Täglich heißt es auch Training am Tisch, viermal beim Sportbund, einmal im Stuttgarter Norden, seinem Wohnort. Nach Mu Hao hat er vielleicht den härtesten Vorhand-Spin im Verein – bei dem Trainingsprogramm muss man sagen: von nichts kommt nichts. Wie Radovan spielte er eine starke Rückrunde in der 3. Jungen U18. Jetzt wird er morgen alles daran setzen, einen guten Auftritt in der 1. Jungen U18 zu liefern …

Zeitplan

Das Turnier beginnt mit den „Überkreuz-Duellen“ Erster gegen Zweiter, d. h. der Sportbund trifft zunächst auf den Meister der Verbandsklasse Süd, den TSV Herrlingen. Anschließend spielen jeweils die Sieger der ersten Begegnungen gegen die Zweiten, in der dritten Runde die Sieger der ersten Runde gegeneinander und die Verlierer gegeneinander. Zur Übersicht:

Zeitplan Württ. Mannschaftsmeisterschaften Jungen U18 am 10. Mai in Süßen

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar