« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Stuttgart holt das Triple in Kirchhausen!

Sportbund- Jugendliche in Kirchhausen

Dieses Wochenende war das Heilbronn- Kirchhausen das TT- Mekka für unsere Turnierfreaks: Insgesamt 11 Sportbund- Jugendliche pilgerten am gestrigen Samstag zum „Deutschordens- Turnier“.  Mit Radovan Kolarski bei den U15ern und Jannik Trüdinger bei den U18ern sicherten sich gleich 2 Sportbundler bravourös den Sieg in ihrer Wettkampfklasse. Die 3. Goldmedaille für den Sportbund holte sich Timo Beyer im Doppel zusammen mit Levin Rath in der U11 Konkurrenz. Drei Bronzemedaillen komplettieren das erfolgreiche Endresultat aus Sicht der Stuttgarter.

Sportbund- Jugendliche in KirchhausenFür Radovan war es eine Premiere: Zum allerersten Mal stand er in der Einzelkonkurrenz eines Turniers ganz oben auf dem Siegerpodest. Zusammen mit Sen Wang und Manuel Mergenthaler war er am frühen Morgen in der Jungen U15 Konkurrenz an den Start gegangen. Alle drei qualifizierten sich für die KO- Runde, im Achtelfinale musste sich dann zuerst Manuel Mergenthaler geschlagen geben. Die beiden verbliebenen Sportbund- U15 Teilnehmer trafen im Halbfinale aufeinander. Bevor es dazu kommen sollte, stand allerdings das Doppelfinale der beiden an: Dieses Spiel spiegelte wohl ein Dilemma wider, mit welchem fast alle Sportbundteams in der vergangenen Saison zu kämpfen hatten: Im Doppel gibt es Steigerungsbedarf. Mit 0:3 gerieten Sen und Rado gegen gute, aber nicht übermächtige Kornwestheimer Gegner ziemlich deutlich unter die Räder. Viel Zeit sich gegenseitig die Schuld zuzuschieben, blieb zum Glück nicht, sondern sie konnte die Sache im gegenseitigen Duell am Tisch klären:  In einer spannenden Partie ging es lange hin und her, erst im 5. Satz sollte die Entscheidung fallen. Hier lag Radovan bereits mit 3:7 zurück, zog dann aber taktisch klug eine Auszeit und nutzt die Verschnaufpause für eine fulminante Aufholjagd. Somit ging der Sieg diesmal an Rado, Sen blieb immerhin die Bronzemedaille. Beflügelt durch diesen Sieg war der Wille Rados sich für die Doppelfinalniederlage zu revanchieren und den Einzeltitel zu holen immens: 3:1 Finalsieg, erster Turniersieg für Rado!

Timo Beyer KirchhausenInzwischen war auch Timo Beyer bei den Jungen U11 ins Turnier gestartet. In der Gruppenphase dominierte er seine Gegner, in der KO- Phase kamen dann schon andere Kaliber. Nach einer 2:0 und 10:7 Führung setzte es noch eine bittere 2:3 Niederlage, nun konnte er sich voll auf den Doppelwettbewerb konzentrieren: zusammen mit Levin Rath (Bietigheim) zeigte er den älteren Sportbundlern wie mans im Doppel richtig zu Ende bringt: Zweites Gold für Stuttgart!

Zu guter Letzt gingen unsere U18er ins Rennen: Hier waren wir mit gleich 6 Teilnehmern vertreten. Jannik Trüdinger, Kilian Gröber, Lukas Haug, Nico Schlag, Simon Dobler und Dennis Kleinbeckes kämpften in einem starken Teilnehmerfeld um die Krone in der Königsklasse. Einen starken Start erwischte Lukas indem er den gesetzten Yves Hollenbenders bärenstark mit 3:0 in die Schranken wies. Durch diesen Sieg sicherte er sich den Gruppensieg. Auch Dennis, Nico und Jannik gelang der Einzug in die KO- Runde, Kilian verlor das entscheidende Match ums Weiterkommen denkbar knapp mit 2:3 und auch Simon musste seinen Gegnern zu oft gratulieren.In der Endrunde mussten Lukas, Nico und Dennis als nächstes die Segel streichen, Jannik war nun der einzig verbliebene Sportbund-Krieger im Einzel- Wettkampf. Im Doppelwettbewerb hatten er sich bereits mit Nico die Bronzemedaille gesichert. Die nun folgenden Ereignisse beschriebenen die Augenzeugen folgendermaßen:

Jannik Trüdinger Kirchhausen„Das Ding hat Jannik gerockt! SUPER  GESPIELT!!! Man muss sagen: Völlig verdient gewonnen – auch wenn im Viertelfinale ein kurzer Hänger war. Aber bereits im Halbfinale hat er wieder gezeigt, was er kann. Das war echt großes Kino!! Da hat es sich gelohnt, bis 22.00 Uhr in Heilbronn zu sein!“

Nach zwei äußerst knappen 5- Satz Siegen und Jammern wie in guten alten Zeiten in den ersten KO- Runden, folgte im Halbfinale durch einen 3:0 Sieg über Hollenbenders ein erster Vorgeschmack auf, das was Jannik im Stande ist abzurufen, was er dann im Finale gegen Nick Westendorf nochmals in der ganzen Bandbreite zelebrierte. Schönes, modernes Abwehrspiel: 3:2 Sieg! Der zweite Turniersieg für Jannik binnen zwei Wochen, das dritte Gold für Stuttgart in Kirchhausen. Triple- Traum erfüllt, jetzt ist München am Zug;)

Unsere TT- Turnierfreaks haben Blut geleckt und wollen ihren Goldrausch fortsetzen: Nächstes Wochenende geht die Reise nach Aichwald und Neuffen.

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar