« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Turbulentes Wochenende mit „goldenem“ Sonntag

willkommen-zuhause

Hexenkessel Halle Nord am Samstag und ein Sonntag mit ganz wichtigen Siegen. So kann das Wochenende zusammengefasst werden. Mit einem „Willkommen zu Hause“ (Foto) wurden die Spieler der 1. Herren, insbesondere die Rückkehrer Dauud Cheaib und Gabriel Gaa, von den Fans empfangen. Das Team dankte es vor knapp 100 Zuschauern mit einem fulminanten 9:0 gegen die TSG Heilbronn. Nur die 3. Herren beim glatten 1:9 gegen Allianz sowie die 2. Herren beim hoch dramatischen 8:8 gegen die starken Wendlinger mussten Federn lassen, alle anderen Sportbund-Teams erzielten nahezu optimale Resultate, abzulesen an 10 Siegen, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen.   Ergebnisse SB-Spiele    

H9 am 2016-04-15Freitag

Toller Saisonauftakt für die 9. Herren (Foto): Mit einem 6:4-Auswärtssieg nach knapp zweieinhalb Stunden (!) bei DJK Stuttgart-Süd gelang Michael Gärtner; Tuan Ngo Huu, Hermann Koch-Gröber und Michele Scigliuzzo gleich der erste Sieg. In einer geschlossenen Mannschaft überragte Tuan (links) mit drei Zählern.

willkommen-zuhauseSamstag

Toller Empfang in der Sporthalle Nord: Die Jugendlichen und Leiter Dominik Hini hatten sich etwas Tolles einfallen lassen: Die 1. Herren wurde mit einem „Willkommen zu Hause“ empfangen. Damit sind die Rückkehrer Dauud Cheaib und Gabriel Gaa, aber auch die Neulinge Sven Happek, Jonas Becker und Carlos Dettling angesprochen. Eine schöne Geste!

eltern-nachmittagEinige Programm-Punkte standen neben den Punktspielen an: Zum traditionellen Eltern-Nachmittag (Foto) hatte Rainer Michel eingeladen. Wir immer war die Nachfrage gut, Fragen zum Mannschafts-, Einzelsport und Training wurden besprochen. Auf diese Weise sind die Eltern zum einen gut informiert, zum anderen ist die Zusammenarbeit mit dem Verein in puncto Betreuung/Fahren bei den Wettkämpfen optimiert.

2016-09-24-heimspieltag-halle-nord-7-simon-maennleDirekt im Anschluss ludt Simon Männle (Foto) zum Senior-Junior-Cup ein. Zahlreiche Zweier-Teams, bestehend aus Kind/Eltern, spielten gut zwei Stunden um die Pokale. Das Ziel, gemeinsam an die Tische zu gehen und damit zusammen Gespür für den Tischtennis-Sport zu gewinnen, wurde erreicht. Zudem blieben zahlreiche Teilnehmer beim anschließenden Herren 1- Spiel als Zuschauer dabei. Danke an Simon für die professionelle Ausrichtung! Bericht zum sportlichen Ablauf folgt.

2016-09-24-jungen-u18-saison-2016-17Jugend

Anders als am Wochenende zuvor waren die ersten beiden U18-Teams erfolgreich, wenn auch mit mühsamen Siegen. Die 1. Jungen U18 (Foto) mit Käptn Dominik Hini siegte 6:2 beim Aufsteiger FC Schechingen. Mit 3:1 Punkten steht die Mannschaft vorerst an der Spitze der Verbandsklasse. Nächsten Samstag wartet in Wäschenbeuren ein großer Brocken. Auch die 2. Jungen U18 siegte, 6:3 beim Bezirksliga-Lokalrivalen SportKultur. Mit gleich drei Ersatzspielern angetreten, stimmte laut Betreuer Michael Erbst jedoch die kämpferische Einstellung. Besonders stark zeigte sich Adrian Gehring, der nur 8:11 im 5. Satz gegen den Bezirksranglisten-Dritten Bosien verlor. Am Ende siegte das ausgeglichenere Team.

spielgemeinschaft-plieningen-2Mädchen TV Plieningen

Die neu formierte Mädchen-Landesligamannschaft mit den beiden Schwestern Lidija und Jovana Nikolic, Bianka Tovirac, Elena Desiato und Laura Harter (Foto), startete diesen Samstag gegen den TTC Aichtal in ihr erstes Rundenspiel. Nach einem unglücklichen 0:2-Rückstand in den Doppeln und einigen trotz guter Leistung knapp verlorener Spiele, konnte sich die Mannschaft nach einer starken Aufholjagd trotzdem noch ein 5:5 erkämpfen. Besonders Lidija, die beide Einzel gewinnen konnte, zeigte am Samstag eine sehr starke Leistung. Am kommenden Samstag treffen die Mädchen auf den SV Nabern II und werden dabei mit einer optimierten Doppelaufstellung ein hoffentlich noch besseres Ergebnis liefern können. 🙂  (von Laura Stegmeyer)

2. DamenDamen

Starker Rundenbeginn für Sportbunds Teams – eine Fortsetzung der letzten Jahre an Erfolgsstories bahnt sich an. Jeweils zwei Begegnungen standen für die 2. und 3. Damen auf dem Plan. Die 2. Damen (Foto) lieferte vor großem Publikum parallel zum Regionalliga-Spiel gegen den haushohen Favoriten TTC Bietigheim-Bissingen 2 trotz des klaren 1:8 ein tolles Spiel. Genau zwei Stunden lang wehrte sich die Mannschaft, unterlag dreimal nur im 5. Satz. Gäste-Coach Matthias Grünenwald lobte: „So steigt Ihr nicht ab.“ Und dafür taten die Mädels anderntags gleich etwas: Mit einem wichtigen 8:5-Auswärtssieg beim TTC Reutlingen gelang ein „Vierpunkte-Sieg“ gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga. Mannschaftsführerin Simone Wenninger: „Das war wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung.“ Und tatsächlich war nur Reutlingens Spitzenspielerin Johanna Weidle zu stark, dazu gingen die beiden Doppel weg.

4-damenEin Blitzstart gelang der 3. Damen. Zunächst mit einem kampflosen Sieg gegen die personell nicht in der Lage anzutretenden befindlichen Süßenerinnen. Am Sonntag gelang dann beim Aufsteiger TTC Hegnach (mit der unschlagbaren Ma Kun) ein deutlicher 8:3-Sieg. Unseren Neuzugängen Alina Klöpfer und Mira Winkler glückte ein starkes Debut. Damit setzte sich das Team mit 4:0 Punkten gleich an die Spitze der Landesliga. Weiter auf Erfolgskurs ist auch die 4. Damen (Foto). Nach ihrem Auftaktsieg gegen die 5. Damen gelang ein glattes 8:0 über den SV Vaihingen.

2016-09-24-heimspieltag-halle-nord-2-christian-leinsHerren

Auch die 2. und 3. Herren mussten am Wochenende gleich zweimal ran. Für die 3. Mannschaft stand dieser Auftakt unter keinem guten Stern. Durch berufliche und private Termine personell dezimiert, stand das Team gegen Lokalrivale Allianz auf verlorenem Posten. Mit 1:9 kam die 3. Herren unter die Räder. Starke Moral bewiesen die Männer um Mannschaftsführer Torsten Hauser dann am Sonntag in Fellbach, als ein hart umkämpfter 9:5-Auswärtssieg gelang. Der von Sportwart Christian Leins (Foto) berechtigterweise befürchtete Fehlstart konnte so vermieden werden, vielmehr sind die ersten beiden Punkte auf der Habenseite und die Mannschaft wird komplett bald ein anderes Gesicht haben.

2-herren-mannschaftsfotoEin fast komplett neues Gesicht hatte am Samstag die 2. Herren (Foto). Gegen den starken TSV Wendlingen, aus der Regionalliga zurückgezogen, wogte die Partie über vier Stunden lang hin und her. Dramatisch gleich das Startdoppel, als Hartmann/Marte nach Abwehr von vier Matchbällen im 4. Satz ihrerseits 10:5 im 5. Satz gegen Frasch/Schlichter führten. Doch ebenso wie in diesem Moment gelang es einfach nicht, die „big Points“ im gesamten Spiel zu machen. Am Ende teilten sich zwei sehr starke Verbandsliga-Mannschaften beim 8:8 die Punkte. Für unser Team bei 37:31 Sätzen sicherlich kein gewonnener Punkt. Umso besser machte es die Manschaft tags darauf. Mit 9:0 beim SSV Reutlingen gelang sicherlich auch so etwas wie „Frustbewältigung“ nach dem langen Kampf am Tag zuvor. Mit 3:1 Punkten hat die Mannschaft alle Chancen, oben mitzuspielen.

willkommen-zuhauseEin wenig tiefer gelagert ist das Ziel der 1. Herren. Nicht in den Abstiegskampf ziehen lassen, im guten Mittelfeld spielen heißt in der Regionalliga das Motto. Den Grundstein legte das Team mit einem starken Auftritt samt 9:0-Kantersieg gegen das in dieser Verfassung auch mehr als abstiegsgefährdete Team der TSG Heilbronn. Unter dem Motto „Willkommen zu Hause“ wurde von Beginn an eine gute Stimmung gelegt, die Mannschaft spielte fast wie aus einem Guss und konnte das Punktekonto so nach der Auftaktniederlage in Wöschbach auf 2:2 ausgleichen. Ein spannendes Doppelspiel-Wochenende mit dem Heimduell gegen das Top-Team aus Kaiserslautern und auswärts in Gröningen-Satteldorf wartet. Pressebericht folgt …

2016-09-24-heimspieltag-halle-nord-6-wolfram-auch„Willkommen zu Hause“ ist auch Wolfram Auch (Foto). Der unermüdliche Schaffer für den Sportbund – sowohl am Samstag und Sonntag als erster früh morgens in der Halle an der Theke – kehrte an den Schiedsrichter-Tisch zurück. In der 3. Bundesliga praktisch zwei Jahre lang von dieser Tätigkeit ausgeschlossen – hier zählen lizenzierte neutrale Schiedsrichter – ließ er es sich wie schon in Wöschbach nicht nehmen, sämtliche Spiele an Tisch eins zu zählen. An Ausdauer im Dienste des Vereins macht Wolfram so schnell keiner etwas vor!!!

ehrung-sarah-kornauRespekt in einer ganz anderen Form hat Sarah Kornau (Foto mit Doppelpartnerin Beate Bea hinter dem Banner) verdient: Als dreifache Goldmedaillengewinnerin kehrte sie von den Europameisterschaften der Organtransplantierten und Dialyse-Patienten in Vantaa/Finnland zurück. Jetzt gab es als Anerkennung von Seiten des Sportbunds unmittelbar vor dem Regionalliga-Spiel einen Blumenstrauß und verdientes Lob. Lob für die sportlichen Leistungen, aber vor allem Lob für die positive Haltung der 33-Jährigen, die auch nach ihrem Schicksal-Schlag und den gesundheitlichen Beeinträchtigungen all ihren Aufgaben, dem Tischtennissport und den Menschen im Sportbund immer positiv begegnet – ein echtes (Lebens-)Vorbild!

 

Württ. Mannschaftsmeisterschaft MU15 2016-04-20 BetzingenBezirksrangliste Sonntag

Starke Ergebnisse der Sportbundler, leider einige schmerzhafte Absagen bei den Jungen U18, durch die wertvolle Spielpraxis verloren geht.

Mädchen U18: Lara Engel (Foto hinten recht) siegt unangefochten im Dreierfeld, ist für den Schwerpunkt am 23.10. in der Halle Nord qualifiziert.

Mädchen U15: Die für den TV Plieningen startenden Sportbundlerinnen Lidija Nikolic und Jovana Nikolic (Foto: vorne 2. und 3. von rechts) belegten die Plätze 1 und 2, sind ebenfalls beim Schwerpunkt dabei.

brl-ii-djk-sportbundJungen U18: BFD-ler und Rückkehrer Hugo Lopes-Teixeira siegte ganz souverän bei nur einem Satzverlust, Jens Neubert wurde sehr guter Vierter, Jannis Hartmann Siebter (Foto: die drei Jungs links)

Jungen U15: Tim Erbst erreichte mit 7:3 Siegen Platz drei, verpasste den Schwerpunkt knapp, kann auf ein Nachrücken hoffen. Sensationell der 5. Platz von Andreas Goerke, der als einziger U11er im Feld mit 6:4 Siegen mächtig auftrumpfte und seinen ebenso starken – nicht qualifizierten – Alterskollegen beim Sportbund zeigte, dass der Weg an die Spitze mit gutem Training möglich ist. (Foto: die beiden Jungs rechts)

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar