« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Wochenend-Resultate: 2. Herren dem Klassenerhalt immer näher!

H2 RR

Foto: Drei Punkte holte sich die 2. Herren am Wochen-ende (8:8 gegen Mössingen, 9:4 in Eislingen) und hat jetzt 5 Minuspunkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz 9.

4 Siege, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen – das sind die Resultate der zehn Sportbund-Mannschaftsspiele vom Wochenende. Mit zwei Siegen am Sonntagnachmittag komplettierte die 1. Herren (9:7 in Neckarsulm) und die 2. Herren (9:4 in Eislingen) die Reihe der Erfolge.

H2 RRKein guter Anfang am Freitagabend: Die 4. Jungen U18 unterlag im direkten Abstiegsduell der Bezirksliga beim SV Remshalden mit 3:6 rutschte damit erstmals auf Abstiegsplatz 7. Doch noch ist alles drin, wieder auf Platz 6 zu springen. Besser machte es die 5. Jungen U18 mit ihrem 6:2-Erfolg bei der Spvgg Feuerbach. Mit 13:13 Punkten ist damit der Bezirklasse-Ligaerhalt bereits geschafft. Neben der 2. Herren musste auch die 5. Herren gleich zweimal ran: Nach einem 9:2-Auswärtssieg am Freitag in Feuerbach musste das Team heute ersatzgeschwächt eine 7:9-Niederlage bei TB Untertürkheim 3 hinnehmen. Tribut zollen musste die 2. Damen gestern beim TV Rechberghausen. Nach einem 4:8 rutschte das Team auf Platz vier ab.

Viele Krimis veranstalteten die SB-Teams an diesen drei Tagen: So auch die 1. Jungen U18, die beim 5:5 in Heibronn einen bitteren Punktverlust hinnehmen musste. Von fünf Fünfsatzsspielen gingen gleich vier verloren. Auf Platz drei in der Verbandsklasse stehend ist aber immer noch das Württ. Halbfinale drin. Hitchcock Nummer zwei lieferte die 2. Herren am Samstag in der Berger-Halle: Gegen die Spvgg Mössingen führte das Team mit 8:6, dazu Max Föhl 2:0 nach Sätzen. Doch am Ende reichte es „nur“ zu einem Unentschieden. Doch nach dem heutigen 9:4-Sieg in Eislingen (nach 0:3 in den Doppeln!) könnte dieser Punktgewinn am Ende Gold wert sein. Denn: Steinheim hat bei nur noch vier eigenen Spielen bereits fünf Punkte Rückstand auf unser Team. Thriller Nummer drei dürfte alles überstrahlt haben. Nach knapp vier Stunden Spielzeit stand es in Neckarsulm heute 7:7, nachdem unser Regionalliga-Team bereits 6:3 geführt hatte. Dann gingen Tim Kimmerle und das Schlussdoppel an die Tische. Und Tim behielt die Nerven, kämpfte vorbildlich, sicherte einen 3:1-Sieg über Hagmüller. Drama dann im Doppel: Dennis Wiese verletzte sich Ende des zweiten Satzes, konnte nicht mehr Vorhand-Topspin spielen. Bei 0:2-Satzrückstand gegen die beiden Abwehrer Krmaschek/Back eigentlich ein aussichtloses Unterfangen. Doch die Aufgabenverteilung – Dennis sicher mit Abwehr und Hao mit Angriff – klappte ab diesem Zeitpunkt immer besser und mit einem 11:9 im 5. Satz jubelte unser Team über den 9:7-Auswärtssieg, bleibt im Jahr 2014 ungeschlagen.

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar