« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


4. Damen holt sich mit 8:2 gegen TTC die Herbstmeisterschaft!

Foto-Finish vor Weihnachten in der Damen-Bezirksklasse: Mit einem 8:2-Sieg beim TTC Stuttgart schob sich die 4. Damen (Foto mit von links: Maike Pfennig, Claudia Büttel, Christine Otto und Bianca Rehm) am letzten Vorrunden-Spieltag noch an den starken Damen aus Neuwirtshaus vorbei. Infos zum Spielbericht folgen. Beide Teams (4. Damen + Neuwirtshaus) führen mit 18:2 Punkten die Tabelle an. Unser Team hat das um 4 Zähler bessere Spielverhältnis. Herzlichen Glückwunsch zur (inoffiziellen) Herbstmeisterschaft!   Jetzt mit Bericht von Maike Pfennig ..   

Die ganze Hinrunde über lauerte die 4. Damen-Mannschaft schon auf Platz 2. Zwar hatte man gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten Neuwirtshaus unglücklich verloren, doch durch die Schützenhilfe der Damen 5 letzte Woche, die den Neuwirtshäuserinnen die erste Saisonniederlage beschert hatten, war wieder alles drin im Kampf um die Herbstmeisterschaft.
Die gewieften Statistiker unter uns hatten ausgerechnet, dass wir durch einen 8:5-Sieg Neuwirtshaus punktemäßig einholen und uns sogar dank des besseren Punkteverhältnisses an ihnen vorbei, auf Platz 1, schieben könnten. Das Ziel war somit klar – so hoch wie möglich gewinnen!
Der Start verlief allerdings holprig – sowohl Claudia und Christine als auch Bianca und ich gaben den ersten Satz im Doppel ab. Beide Paarungen schafften es danach aber, das Spiel zu drehen und so gingen wir mit 2:0 in Führung. In den folgenden Einzelmatches konnte sowohl das vordere als auch das hintere Paarkreuz je einen weiteren Zähler beisteuern. Christine und Bianca gewannen souverän, Claudi und ich mussten uns nach zähem Ringen unseren Gegnerinnen geschlagen geben. Es sollten allerdings die einzigen zwei Punkte bleiben, die wir an diesem Abend abgaben.
Obwohl das Ergebnis sehr eindeutig aussieht, war der Spielverlauf sehr spannend und wir am Ende des Abends entsprechend erleichtert, dass der Plan, uns die Herbstmeisterschaft auf den letzten Metern zu sichern, aufgegangen war.
Erlaubt mir noch ein kleines Vorrunden-Fazit aus meiner Sicht: Ich war zu Beginn der Saison ehrlich gesagt etwas skeptisch, ob wir das Projekt „5.Damenmannschaft“ aka „2 Teams in der Bezirksklasse“ wirklich schaffen könnten, einfach weil viele Spielerinnen (u. a. ja auch ich) zeitlich sehr eingespannt sind und Tischtennis nicht immer Prio 1 sein kann. Doch weil jede einzelne von Euch wirklich sehr diszipliniert war und auch immer den Willen gezeigt hat, auch im anderen Team auszuhelfen, haben wir das Projekt bisher nicht nur irgendwie geschafft, sondern souverän gemeistert! Ihr seid toll und macht mir und Myrna die Rollen als Mannschaftsführerinnen leicht. Vielen lieben Dank – bitte lasst uns diesen Teamspirit genau so in die Rückrunde mitnehmen!
Maike Pfennig

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar