« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Die Jungen U18.5 und U15.1 im Endspurt vor der Weihnachtspause

Jungen U15.1 Saison 2014-15-vr

Wie die Orgelpfeifen: die Jungen U15.1, im Foto v.l. Benjamin Schönhofen, Jannis Hartmann, Marius Gehring und Tim Erbst. Zuletzt auswärts in Zuffenhausen erfolgreich, wollen sie morgen mit einem weiteren Sieg die Herbstrunde beschließen. Und die Jungen U18.5 können heute abend je nach Ausgang ihres Spiels bei Sportkultur zur Rundenhalbzeit fast alles erreichen, nämlich von Tabellenplatz 6 bis 2.

Jungen U15.1 Saison 2014-15-vr
die Jungen U15.1 in der Saison 2014/15

Nicht viel zu ernten gab es für die U15.1 vor Wochenfrist beim 2:6 gegen den Tabellenzweiten Allianz, eine teilweise schon seit Jahren gut eingespielte Truppe. Nur Jannis hielt sich schadlos und ging sowohl im Doppel zusammen mit Benjamin als auch in seinem einzigen Einzel als Sieger von der Platte. Viel besser lief es dann letzten Samstag beim 6:1 Auswärtssieg in Zuffenhausen, hier wieder in kompletter Aufstellung mit Marius. Zum letzten Saisonspiel (die U15 Schüler spielen in Halbrunden) kommt mit Möhringen der direkte Tabellennachbar am Samstag in die Halle Nord. Also ein Duell Tabellendritter gegen Vierter. Das junge Team will sich auf jeden Fall mit einem Sieg in die Weihnachtspause verabschieden.

Bei den Jungs der U18.5 (auf dem Foto v.l. Timo Beyer, Jonas Krause, Mannschaftsführer Jan Michel, Adrian Gehring) hatte die Runde bisher zwei sehr unterschiedliche Gesichter: nach den ersten 4 Spielen stand man mit 2:6 Punkten in der Nähe der Abstiegsplätze. Inzwischen hat sich die Lage deutlich beruhigt: die Jungs, angeführt von einem durch enormen Trainingsfleiß stark verbesserten Adrian, fuhren gegen die direkten Konkurrenten Botnang, Gablenberg und Stammheim II drei Siege in Folge ein. Adrian gelang dabei das Kunststück, dem besten Spieler der Liga Jan Bothmann (13:1 Bilanz) die einzige Niederlage beizubringen, sowie dem Stammheimer Bundesfinalisten der TT-Minimeisterschaften 2013 einen zu Null Satz abzuringen.

U18.5 Saison 2014-15-vr
die Jungen U18.5 in der Saison 2014/15

Heute abend wartet mit Phillip Schollmeier von Sportkultur ebenfalls ein Hochkaräter der U18 Bezirksklasse auf unser vorderes Paarkreuz; aber auch das hintere Paarkreuz der Gastgeber ist bei Vollbesetzung ziemlich stark. Von daher müssen unsere Jungs in ihrem letzten Vorrundespiel noch einmal mächtig ranklotzen wenn sie die Siegesserie fortsetzen wollen. Und je nach Ausgang des Spiels ist aufgrund der enormen Dichte im Tabellenmittelfeld fast alles drin, eben von Platz 6 bis hinauf zu Platz 2.

Das die Jungs sich überhaupt so weit entwickelt haben und die Teams so weit gebracht haben ist (neben unseren Trainern natürlich 😉 sicherlich auch ein Verdienst unserer enorm aktiven Eltern der hier portraitierten Teams. Nur um ein paar Beispiele herauszunehmen: Michael Erbst coached nicht nur seinen fleißigen Sohnemann; im Ernstfall übernimmt er auch schon mal ohne großes Federlesens die gesamte Spielorganisation und betreut das Team rundum. Andy Beyer steht bei so gut wie jedem Spiel seines Nachwuchses an der Bande, wovon auch unweigerlich der Rest des Teams profitiert. Nur Peter Gehring hat scheinbar ein Problem: er hat zwei Söhne, aber Adrian und Marius spielen in zwei verschiedenen Mannschaften. Doch kein Problem für Peter. Wie ein Simultanschachspieler wandelt er notfalls von Spiel zu Spiel und versorgt so innerhalb von 2 Stunden acht Kids mit den nötigen TT-spezifischen Tricks. Und falls die Mannschaften an unterschiedlichen Orten spielen ist da immer noch Mama Gehring, die gerne einen Filius zum Spiel transportiert.

Was der Verein sagen will: vielen vielen Dank für die tolle Unterstützung von Elternseite !!! 🙂

 

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar