« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Vorschau (3): Württ. Mannschaftsmeisterschaften – Mädchen U18

Am kommenden Wochenende starten gleich drei Sportbund-Teams in den vier Konkurrenzen der Württ. Mannschaftsmeisterschaften: die Mädchen U18 (als Zweiter der Verbandsklasse Nord qualifiziert), die Jungen U15 (als Sieger der Stuttgarter Mannschaftsmeisterschaften) und die Mädchen U15 (als einziges Stuttgarter Team). Alle drei Mannschaften stellen wir diese Woche vor.

Heute im 3. Teil: die Mädchen U18 (Foto von links: Melina Schruff, Marija und Irena Dujmovic)

Die Mannschaften

Für die Titelkämpfe am Sonntag in Süßen haben sich ingesamt 4 Teams qualifiziert. Es sind dies die jeweils ersten Zwei der Verbandsklasse Nord und Süd. Im Norden hat NSU Neckarsulm verzichtet, weil sie mit ihren Spielerinnen bei den Mädchen U15 starten. Dafür rückt der Dritte Altenmünster nach. Im ersten Spiel trifft unser Team auf den Meister der Süd-Gruppe, den TSV Untergröningen. Danach geht es gegen Aulendorf und Altenmünster.

Irena und Melina

Unser Team

Die beiden Garanten für die erfolgreiche Saison waren Irena Dujmovic (links) und Mannschaftsführerin Melina Schruff (rechts). Irena erspielte sich in der Verbandsklasse als Spitzenspielerin 24:5 Siege, davon sagenhafte 14:0 in der Rückrunde. Zudem wurde sie zu Saisonbeginn Zehnte der Baden-Württ. Mädchen U18-Rangliste und gewann zuletzt sogar in der Damen-Verbandsliga vorne Spiele. Ihrem Trainingseifer entsprechend wird sie bei diesen Titelkämpfen eine schwer zu schlagende Gegnerin sein. Melina hält das Team zusammen: sie organisiert spricht gut zu, trainiert fließig und erntet jetzt die Früchte ihrer Arbeit. Als Nummer drei des Teams ist auch sie eine „Bank“ im Team. Setzt sie ihre Erwartungen an das eigene Spielniveau nicht zu hoch, wird sie hinten nur schwer zu knacken sein.

Bisher nicht in der Mannschaft war im Saisonverlauf Evi Yankova. Sie erspielte sich in der Damen-Verbandsliga immerhin eine 10:14-Bilanz und ist jetzt aufgrund ihres Alters „U18“ bei diesen Meisterschaften spielberechtigt – wie auch bereits in der laufenden Punkterunde. Mit ihr an Nummer zwei erhöht sich die Qualität der Mannnschaft nochmals. Zuletzt zeigte sie beim Vorbereitungslehrgang ihre gute Form und ihre Vorfreude auf die Mannschaftsmeisterschaften.

An Nummer vier wird Marija Dujmovic an die Tische gehen. Unsere FSJ-lerin hat diese Saison sportlich eine deutliche Aufwärts-Entwicklung erlebt. Mit 15:1 Siegen war sie bereits in der Verbandsklassen-Saison ein fast unüberwindliches Hindernis. Marija war auch für die 4. Damen mit einer 9:2-Einzelbilanz in einigen entscheidenden Spielen eine wichtige Stütze. Für sie gilt: In der Ruhe liegt die Kraft – dann kann dem Sportbund-Team in punkto Ausgeglichenheit kaum ein Konkurrent das Wasser reichen.

 

Die Betreuer

Simone Wenninger (Foto) und Rüdiger Betz werden unsere Mannschaft coachen. Sportwartin Simone hat sich bereits im Laufe der Runde einige Verdienste erarbeitet, als sie die Mannschaft mehrfach betreute.

 

Die Chancen

Unsere Mannschaft spielte eine sensationell gute Saison und holte sich in einer starken Liga als Aufsteiger den Vizemeiser-Titel. Nun bietet sich die Riesenchance, noch mehr zu erreichen. Denn: Meister Neckarsulm geht nicht an den Start und auch die Überlegungen anderer Teams, auf die U15-Teams zu setzen, könnte dazu führen, dass unsere Mannschaft in einer Favoritenrolle zumindest für einen der beiden Plätze gelangt, die für die Qualifikation zu den Württ. Meisterschaften berechtigten. Zudem stößt mit Evi Yankova eine neue Nummer zwei zum Team, die das Niveau nochmals hebt. Sollte die Qualifikation gelingen, steht bei den BaWü-Meisterschaften mit Ramona Betz noch eine weitere Verstärkung auf der Warteliste …

 

Weitere Informationen
Pokalfinale Mädchen U18 S 07.04.2019
TTVWH-Homepage: Weitere Informationen

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Kommentare sind geschlossen.