« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


Vorschau: Deutsche Mannschaftsmeisterschaften Schüler – unser Team (5)

Hugo Meister

Heute: Hugo Lopes-Teixeira (Nr. 1, TTR 1.735) – Entdeckt wurde er in der Schul-AG des Friedrich-Eugen-Gymnasiums unter der Leitung von Hao Mu. Dann entwickelte er sich im Schüler-Team von Rainer Michel, lernte dort Teamwork und Disziplin von seinem Mannschaftsführer. Der Fortschritt setzte sich unter Teamchef Stanko Vuleta in der 3. Jungen U18 fort, Einsatzwillen war dort gefordert und wurde geschult. Tischtennis – Sport oder ein Spiel? Bei Hugo liegt die Betonung auf dem zweiten Element. Unser Portugiese mit dem klangvollen Namen und der ebenso klangvollen Rückhand hat einen großen Sprung in dieser Saison gemacht. Hugo MeisterNoch immer schwankt seine Form hin und her, doch mit 13:5 Siegen im vorderen Paarkreuz der Jungen-Verbandsklasse hat er sich in der höchsten U18-Klasse Württembergs mehr als etabliert. Seinen größten Erfolg schaffte er jedoch diese Saison im Einzelsport, als er unmittelbar vor Jahresfrist Bronze bei den Baden-Württembergischen U15-Meisterschaften gewann und damit mitten in der auf Bundesebene spielenden Elite der Schüler landete.

In ersten drei Turnieren bei der Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften zeichnete sich Hugo mit echten Leader-Qualitäten aus – sportlich und als Motor der Mannschaft. Bei den Bezirks-Titelkämpfen hatte er keinen guten Tag erwischt, aber dennoch: Er zeigte im 5. Satz seines Einzels gegen den über sich hinauswachsenden Daniel Cvetkovic, dass er nicht nur zaubern, sondern sich im Ernstfall auch diszipliniert Punkt für Punkt erkämpfen kann. Bei den Württ. Meisterschaften blieb Hugo dann ohne Niederlage, brillierte in Neckarsulm vor großem Publikum. Besonders beim Stand von 3:3 im Finale gegen Heilbronn wuchs er über sich hinaus und zeigte beim 3:1 über den starken Meissner starkes Herren-Landesliga-Niveau. Besonders beachtlich sein Auftritt bei den BaWü: Auch dort hatte er zwar nicht seinen allerbesten Tag, kämpfte vor allem mit der Kondition (am Ende vergeblich, als alles entschieden war :-), aber er leistete einen entscheidenden zusätzlichen Beitrag, als er sich in der Pause nach dem ersten Spiel um den völlig verunsicherten Lukas Haug kümmerte, diesen mit einer Extra-Trainingseinheit in der Spielpause mental aufbaute, neues Selbstvertrauen einflößte. Ein völlig verwandelter Lukas trumpfte dann im folgenden entscheidenden Spiel gegen Weinheim groß auf …Lopes-Teixeira2

“DJ – Kraft” war sein Vorschlag für den gemeinsamen Schlachtruf zum Spielbeginn in der Vorbereitung auf diese Meisterschaften und so werden die vier Jungs zumindest in diesem Moment nach Hugos Pfeife tanzen. Und auch darüber hinaus kann Hugo erneut eine Führungsrolle im Team übernehmen. Wenn es wichtig wird, zeigt er kämpferische Einstellung und “ergebnisorientiertes” Spiel – das ist sonst oft nicht seine Lieblingsübung. Da lässt er es manchmal doch lieber cool und spielerisch angehen. Kein Wunder bei dem Namen und dieser Rückhand …

Hugo Lopes Teixeira

Fotos: Hugo im Porträt und in Aktion – neuerdings sieht man ihn beim Training und auch sonst nicht nur zocken – körperliche Beweglichkeit und Fitness ist angesagt. Mit der gedanklichen Beweglichkeit in engen Spiel-Situationen hat Hugo ohnehin wenig Probleme …

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar