« Vorheriger Artikel | Nächster Artikel »


BaWü-Jahrgangsrangliste: Mödinger 3., Kälberer 11., Anderer 21.!

Am Samstag starteten drei Sportbundler bei den Baden-Jahrgangsranglisten TOP 24 der Jahrgänge U18 und U15  in Reutlingen. Das große Ziel erreicht hat Ronja Mödinger, die über eine Härtequote (musste beim Schwerpunkt wegen des entscheidenden Steinheim-Spiels passen) ins Feld gerückt war, bestätigte ihre Nominierung und qualifizierte sich mit Platz 3 für das Baden-Württ. TOP 16-Turnier in drei Wochen in Weinheim. Chris Kälberer (Foto) schaffte mit Platz 11 ein schönes Comeback nach einjähriger Verletzungspause in der U15-Klasse, während Titus Anderer nach seinem tollen Schwerpunkt-Sieg diesmal an seine Grenzen kam und kein Vorrundenspiel gewinnen konnte.  zum Bericht mit Einzelergebnissen auf der TTVWH-Homepage

Chris Platz 11_3922Chris Kälberer spielte sich nach seiner schweren Schulterverletzung wieder in die erweiterte Spitze Baden-Württembergs. In der Vorrunde verpasste er nur knapp Platz zwei und damit den Einzug in die Runde des besten acht, als er dem Ulmer Hasancan Ataseven hauchdünn in vier Sätzen unterlag. Von Spiel zu Spiel konnte er sein Niveau steigern und sich wieder an den Wettkampf gewöhnen, sodass gute Voraussetzungen vorhanden sind, in der kommenden Saison als Nummer drei der 1. Jungen U18 wieder voll anzugreifen.

 

 

 

Ronja Platz3_3932Ronja Mödinger (Foto: Mitte) spielte ein Turnier praktisch ohne Fehl und Tadel. Erst im letzten Spiel der Zwischenrunde gab es ein 0:3 gegen die starke Muriel Broschard (TTV Weinheim-West), bevor sie anschließend das Spiel um Platz drei wieder sicher in drei Sätzen gewann. Ronja hat jetzt die Chance, sich drei weitere Wochen im Training auf das Saison-abschließende TOP-Turnier vorzubereiten. Damit hat sie den Sprung von der U15- in die U18-Spitze reibungslos geschafft.

 

 

Titus AndererTitus Anderer hatte eine starke Vorrundengruppe erwischt. Selbst der Vierte seiner Gruppe wurde am Ende Neunter des Gesamtklassements. Nach seinem Schwerpunkt-Sieg hatte er nun Schullandheim-bedingt Trainingsrückstand. Am Ende konnte er nur zwei Sätze gewinnen, dazu aber auch die Erfahrung seines ersten großen Turniers auf Baden-Württemberg-Ebene. Die könnte ihm in der nächsten, seiner letzten U15-Saison vor allem bei den Mannschaftsmeisterschaften eine große Hilfe sein, sein Spiel zu verbessern.

 

Ein herzlicher Dank an Daniel Hartmann, der als Betreuer einsprang!

 

 

Vorheriger Artikel - «

Nächster Artikel - »


Hinterlassen sie einen Kommentar